Yin Yoga

 

Im Yin Yoga werden die ausschließlich am Boden praktizierten Haltungen (Asanas)

besonders lange gehalten, was   Körper und Geist in eine berauschende Stille führt und das ganze System sehr nachhaltig entspannt.

Praktiken aus dem modernen Mental - und Meditationstraining begleiten das

Praxistraining.

 

Yin Yoga ist der ruhigste und sanfteste Yoga Stil überhaupt. Die ausschließlich am Boden praktizierten Übungen werden deutlich länger gehalten als üblich (2-4 Minuten) und ohne jede Anspannung der Muskeln praktiziert. Es geht um die Essenz des Loslassens, des Hingebens und des sich „sinken lassens“. Körperlich können so auch tief liegende Verspannungen im faszialen Gewebe gelöst werden. Diese Yogapraxis sorgt für ein Körpergefühl von Weite und Raum. Mental gelangen wir durch Yin Yoga in eine tiefe Entspannung.

Yin Yoga ist meditativ und schenkt durch seine Langsamkeit Regeneration auf allen Ebenen.

 

Es ist der perfekte Gegenpol und Ausgleich zum dynamischen Yoga,und ist

für jede Zielgruppe geeignet.

 

Yin Yoga ist der Königsweg zur tiefen Entspannung.

Was ist Yin Yoga?
Dieser passiv orientierte Yogastil ermöglicht es, Anatomie und Meridiane des

Körpers zu berücksichtigen und damit die Körperhaltungen (Asanas) auf sich

abzustimmen. Bei Yin Yoga werden die intensiven Dehnungen sehr lange

gehalten (3-5 Minuten). Dadurch wirken sie nicht so sehr auf die Muskeln,

sondern eher auf die tieferen Schichten (wie die Faszien), das Bindegewebe,

die Bänder, die Sehnen und die Gelenke. Die Wirbelsäule sollte im Yin Yoga

gleichmäßig gebeugt und nicht gerade sein. Die meisten Positionen werden im Sitzen oder Liegen ausgeführt und hauptsächlich wird der Bereich zwischen den Knien und der Brustwirbelsäule angesprochen. Die Auswahl an Yin-Yoga-Asanas ist um einiges geringer

als bei 'klassischen' Yogarichtungen. Yin-Yogakurse können gut mit

anderen Yogastilen ergänzt werden.

 

Yin und Yang bilden eine Einheit
Yin (schwarz, weiblich, Mond, kalt) und Yang (weiß, männlich, Sonne,

warm) bilden eine Einheit. Auf den Körper bezogen bedeutet es, dass

die weichen, elastischen Körperteile, wie z.B. Muskeln als Yang bezeichnet

werden. Die harten, unelastischen Körperteile wie z.B.
Gelenke und Knochen werden hingegen Yin zugeordnet.


Auch Organe können nach Yin (Leber, Herz, Milz, Lunge und Nieren) oder Yang
(Gallenblase, Dünndarm, Magen, Dickdarm und Blase) betrachtet werden.

"Die Schönheit des Yin Yoga - Übungsstils liegt unter anderem darin, dass man

die Dauer und Intensität nach eigenem Empfinden, ganz für sich selbst

bestimmen kann bzw. sogar sollte. Eine gut aufgebaute Yin-Yoga-Sequenz

bringt gleichzeitig Ruhe und Energie".

Kurs Karten 10er und 5er Karten/ Zutritt kursübergreifend für offene Kurse
( Exkl. Mehrwertsteuer und Versandkosten )

Kurs Karten kaufen:
Zutritt kursübergreifend für offene Kurse

- 10er Karten
- 5er Karten

Kurs Karten kaufen

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt